Kurzinfo:

Letzte Aktualisierung:

 

5.1.2017

Abfallkalender 2017

 

 

 

 

 


 

Historische Gebäude

Hof Hourtz bzw. Gut Trift

Das Erscheinungsbild der denkmalgeschützten Höfe Hourtz und Gerhards, Schloßstraße, hat die Zeitabläufe fast unverändert überstanden.


Der links gelegene Hof Hourtz ist eine typische fränkische Hofanlage. Alle Gebäude sind um einen viereckigen Innenhof gruppiert. Die Giebelseite des Wohnspeicherhauses liegt zur Straße, gegenüber befinden sich die Stallungen. Den hinteren Hofabschluss bildet die Scheune. Zur Straße hin wird der Hof durch ein Torhaus mit Fußgänger-pforte, einem Doppeltor und oben liegenden Knechtskammern angeschlossen. Der Türsturz der Fußgängerpforte enthält die Datierung 1647, den 9. Mai. Im Innern der Scheune findet sich die Jahreszahl 1794.

Hof Hourtz heißt der Hof nach der langjährigen Besitzerfamilie Hourtz. Familie Backmann hat den Hof übernommen und umfassend restauriert.

 


Der Hof wird heute nicht mehr landwirtschaftlich genutzt, sondern dient privaten Wohnzwecken.

 

Der Hof ist auch als "Gut Trift" benannt (nach der Viehtrift die vor dem Hof vorbei führte)

 

 

Hof Gerhards

Der benachbarte Hof Gerhards, Schloßstraße 56, gehört zu einer ehemals mehrteiligen Hofanlage aus dem 18. Jahrhundert. Das zur Straße hin liegende 2-geschossige Wohnhaus aus Bruchsteinen und ausgemauertem Fachwerk trägt ein beachtenswertes Krüppel-walmdach. Die korbbogige Durchfahrt führt über den Hof zur rückwärtig liegenden Fachwerkscheune.


Der Hof wird heute nicht mehr landwirtschaftlich genutzt, sondern dient privaten Wohnzwecken.

 

Nachdem Frau Gerhards verstorben ist, wurde der Hof verkauft an die heutige Eigentümerfamilie.



Liste noch darzustellender Gebäude - ohne Anspruch auf Vollständigkeit

  • Löwenhaus
  • Vikarie
  • Schloßstube
  • Pumpenhaus
  • Hof Schmitz-Schunken / Haus Merode
  • Bolheimer Hof
  • Altes Forsthaus
  • Schulen (alte/neue)