Kurzinfo:

Letzte Aktualisierung:

 

5.1.2017

Abfallkalender 2017

 

 

 

 

 


 

Die Geschichte vom Kloster Schwarzenbroich

Eng verbunden mit der Geschichte des Schlosses ist das ehemalige Kloster Schwarzenbroich im Meroder Wald, das 1340 von Werner von Merode gegründet wurde. Es lag nicht in der Einöde und Abgeschiedenheit wie andere Klöster, sondern an der uralten Pilgerstraße, welche von Düren über Gürzenich, Derichsweiler, Schevenhütte zum bekannten Wallfahrtsort Kornelimünster führte. Das Kreuzherrenkloster wurde wie andere Klöster im französische besetzen Rheinland 1802 mit einer Verordnung der französischen Regierung zur Säkularisierung aufgehoben, und die verbliebenen Mönche mussten das Kloster verlassen. Durch Kriegszerstörung und Verfall stehen heute vom Kloster lediglich noch spärliche Mauerreste.

Die Ruine steht unter Denkmalschutz.

Aufsatz zur Geschichte von Kloster Schwarzenbroich
Aufsatz Heinz Stüttgen.pdf
Adobe Acrobat Dokument 49.2 KB

Grundriß: Klosteranlage.Schwarzenbroich

(nach Clemen: Die Kunstdenkmäler d. Rheinlande)

 Legende:

 A Kirche

 B Kapitalsaal

 C Besuchs-, Lese- und Bibliothekszimmer

 Dl  Erdgeschoß: Refektorium (=Speise

      Obergeschoß: Dormitorium (=Schlafräume)

 D2 Zweiter Speisesaal, Küche...

 E Wohnung des Priors

 F Scheunen, Stallungen

 G Scheune

 H Stallungen

 I  Bäckerei, Brauerei

 K  Haupteingang zum Klosterhof

 L Kreuzgangshof