Kurzinfo:

Letzte Aktualisierung:

 

5.1.2017

Abfallkalender 2017

 

 

 

 

 


 

Neues kleines Baugebiet

Die Gruppe Innentwicklung hat vier verschiedene Flächen definiert, wo ein kleines Baugebiet entstehen könnte. Dabei hat sie nicht alle vier auf einmal als Ziel, sondern nur eins der vier Möglichkeiten. Wohlgemerkt, es handelt sich um Ideen, die es zu diskutieren gilt.

Fläche A


Der sog. Innenbereich des Dorfes, liegt zwischen den Straßen Kreuzherrenstraße und Paradiesstraße, Auf dem Kamp und Meroder Straße. Diese Fläche steht seit Jahrzehnten zur Debatte, sie als Baugebiet zu entwickeln. Von der Bezirksregierung am stärksten befürwortet, stellen sich aber hier starke Hindernisse dar, da die Parzellen knapp 30 verschiedenen Eigentümern gehören. Darum wird eben auch schon seit Jahrzehnten diskutiert.

 

Fläche B

 

Der alte Sportplatz von Merode. Sinnvoll wäre hier eine Verlängerung der Straße Am Tannenbusch bis zur Schloßstraße, also genau eine Straße mit beidseitiger Bebauung. Die Eigentumsverhältnisse sind hier nicht ganz so schwierig, da die Fläche nur einer Person gehört.

 

Fläche C

 

Die Fläche zwischen Monschauer Gasse und Allee, hinter der Schloßstraße. Ebenfalls eine Straße mit beidseitiger Bebauung. Hier gibt es einerseits mehrere Eigentümer, andererseits den Landschaftsschutz.

 

Fläche D

 

Die Fläche hinter der D´horner Straße. Hier besteht die Idee ebenfalls aus einer Straße mit beidseitiger Bebauung. Teilweise stehen hier auch schon Häuser. Als natürliche Grenze zum offenen Feld könnte hier eine Einhegung mit Streuobstwiesen oder Hecken gebaut werden, ähnlich wie in Pier.